Was ist SYSTEMAs SAP Manufacturing Accelerator Suite (MAX Suite)?

Die SAP Manufacturing Accelerator Suite (MAX Suite) von SYSTEMA ist ein hochgradig konfigurierbares, anpassbares und schnell einsetzbares Framework, das Module bietet, die einzeln oder kombiniert implementiert werden können, um MES-ähnliche Dienste für die Prozessindustrie bereitzustellen. Durch die Integration von Produktions- und Geschäftsdaten kontextualisiert MAX Suite die in der Fertigung gesammelten Informationen, um einen Einblick in die Fertigungsabläufe zu geben und dem Management zu ermöglichen, schnell und sicher datengestützte Entscheidungen zu treffen.

Die auf SAP Manufacturing Integration & Intelligence (MII) basierende MAX Suite wird vorkonfiguriert geliefert und bietet weitere Anpassungsmöglichkeiten, um den speziellen Anforderungen Ihrer Produktionsumgebung gerecht zu werden. Die systemeigene Integration von MAX Suite mit SAP ERP und SAP Plant Connectivity (PCo) gewährleistet eine kontinuierliche Kompatibilität mit den Digital Manufacturing-Lösungen von SAP. Die MAX Suite von SYSTEMA ist seit über einem Jahrzehnt erfolgreich in großen Produktionsanlagen im Einsatz und wird in mehr als 50 Werken weltweit verwendet.

Vorteile

Studenten-Symbol

Jahrzehnte an gemeinsamer Erfahrung in der Herstellung, Automatisierung und Softwareentwicklung

Uhren-Symbol

Schnelle Implementierung und Bereitstellung an einem oder mehreren Standorten

Tablet-Symbol

Einblick in Fertigungsabläufe – jederzeit und überall durch Zugriff über Mobilgeräte

Siegelsymbol

Bewährte Lösung auf Basis zuverlässiger SAP-Technologie

Hauptmerkmale

  • Vorkonfigurierte Lösung für die Prozessindustrie
  • Skalierbar und über mehrere Standorte hinweg schnell einsetzbar
  • Die Funktionsmodule Process, Production, Assets und Quality können einzeln implementiert oder miteinander kombiniert werden, um MES-ähnliche Dienste bereitzustellen
  • Konfigurierbare Workstations
  • Factory Database (FDB) ermöglicht es einer Fabrik, im Falle eines Ausfalls unabhängig von SAP ERP zu arbeiten. Sobald die Verbindung wieder hergestellt ist, erfolgt eine automatische Synchronisierung.
  • Integrationsbereit für SAP Digital Manufacturing Cloud for insights (DMCi)
  • Webanwendung bietet jederzeit und überall Zugriff über internetfähige Geräte

SAP Manufacturing Accelerator Suite

Module

MAX Suite bietet die folgenden Module, die einzeln oder kombiniert eingesetzt werden können, um MES-ähnliche Dienste für die Prozessindustrie bereitzustellen:

SAP Manufacturing Accelerator Suite

Production-Modul

SAP Manufacturing Accelerator Suite

Das Produktionsmodul von MAX Suite bietet dank seiner Integration in das ERP-System einen entscheidenden Vorteil bei der Überwachung, Verwaltung und Optimierung der Produktionsaktivitäten. Die im ERP-System durchgeführten Produktionsplanungsaktivitäten werden mit den tatsächlich in der Fabrik erzielten Ergebnissen verknüpft. Dieser Kontext ermöglicht den Vergleich von geplanten und tatsächlichen Ergebnissen, um den realen Materialverbrauch und Ersatzbedarf zu ermitteln, die Ressourcenzuweisung zu maximieren und die Produktionsaktivitäten zu optimieren.

Production-Modul | Wesentliche Merkmale

  • Einleiten von ERP-Aktivitäten zur Anpassung des Personalbedarfs, zur Anpassung von Materialbestellungen auf der Grundlage des Verbrauchs und zur Anpassung der Produktionspläne unter Berücksichtigung der Ressourcenverfügbarkeit.
  • Das Shift Control Logbook bietet Schichtleitern einen Überblick über die Aktivitäten der Bediener und ermöglicht so eine zusätzliche Produktionsüberwachung und -kontrolle, einschließlich: geplante und tatsächliche Erfüllung von Produktionsaufträgen, Anlagenstatus, Produktions-KPIs, Inventar, Materialien und mehr.
  • Der Produktionsplan wird auf dem Arbeitsplatz des Bedieners angezeigt und enthält eine bestimmte Anzahl an Aufträgen zusammen mit Details wie Status, Stückliste, Kommentaren und auszuführenden Aktivitäten in einer bestimmten Reihenfolge.
  • Alle Aktivitäten für einen Arbeitsplatz werden auf demselben Bildschirm angezeigt, sodass die Bediener nicht mehr zwischen den Bildschirmen wechseln müssen, um verschiedene Aktivitäten auszuführen.
  • Dem Anlagenbediener werden zur Überprüfung Informationen in Bezug auf Qualitätsdaten, Mängel und Eigenschaften der verwendeten Rohstoffe zur Verfügung gestellt.
  • Der Ansatz der Fabrikdatenbank ermöglicht die Unabhängigkeit vom ERP-System und gibt Ihnen die Gewissheit, dass bei einem Ausfall des ERP-Systems die Aufträge weiterhin ausgeführt werden und zugänglich sind.
  • Automatisches Hochladen von Produktionsergebnissen und des Materialverbrauchs in das ERP-System.
  • KPI-Überwachung: Produktionsplan im Vergleich zu den Ist-Ergebnissen.

Process-Modul

SAP Manufacturing Accelerator Suite

Das Prozessmodul der MAX Suite bietet benutzerfreundliche Analysefunktionen. Dies ist ein robustes und leistungsfähiges Tool zur Bewertung von Fertigungsprozessen und zur Identifizierung von Prozessoptimierungsbedarf. Die in diesem Modul enthaltenen Dienstprogramme sind sehr flexibel und können vom Benutzer individuell angepasst werden.

 

Process-Modul | Wesentliche Merkmale

  • Datenerfassung und Auswertung von Prozessvariablen
  • Prozessüberwachung in Echtzeit für einzelne Produktionsaufträge
  • Visuelle Darstellung und Analyse von Prozessvariablen
  • Workflow-Alarme informieren zuständige Mitarbeiter über Abweichungen bei Prozessvariablen und Aufgaben
  • Dynamische Berichterstattung und Funktionen zur Erstellung von Ad-hoc-Berichten
  • SPC/SQC Modul-Alarme

Asset-Modul

MAX Assets

Das Asset-Modul der MAX Suite fördert die optimale Nutzung von Ressourcen. Dieses Modul bietet OEE-Überwachung in Echtzeit, um datengestützte Entscheidungen in Bezug auf Qualität, Produktivität und Optimierung der Anlagennutzung zu visualisieren und zu treffen.

 

Asset-Modul | Wesentliche Merkmale

  • OEE-Überwachung in Echtzeit für einzelne Produktionsaufträge
  • Stillstandskontrollen, die durch entsprechende Kataloge/Standardcodes für Gründe gerechtfertigt sind
  • Entwicklungsdiagramm und Vorhersage der Auftragsausführung auf der Grundlage von Kapazität und Leistungsverlauf
  • Stellt dem Bediener ein Tool zur Verfügung, mit dem er Abweichungen erkennen und die Produktion in Echtzeit optimieren kann
  • Wartungsaktivitäten können manuell oder automatisch ausgelöst und an das SAP PM Modul gesendet werden

Quality-Modul

SAP Manufacturing Accelerator Suite

Das Quality-Modul der MAX Suite erfasst, berechnet und verwaltet Qualitätsdaten, um sicherzustellen, dass Endprodukte den Kundenanforderungen entsprechen und dass Produktionsprotokolle die notwendige Dokumentation enthalten, um die Einhaltung festgelegter gesetzlicher und anderer Standards zu belegen.

 

MAX Suite Quality | Wesentliche Merkmale

  • QMS-Integration
  • Materialdispositionen (Bestimmen und Aufzeichnen der Disposition von Material direkt von einem Arbeitsplatz aus)
  • Die Inspection Lot Handling-Funktion aktualisiert das QMS mit Ergebnissen von Qualitätsprüfungen direkt vom Arbeitsplatz aus
  • Das Sample Management System (Voraussetzung für die LIMS-Integration) protokolliert Musterdaten zusammen mit Kontextinformationen; ein Protokoll über zur Analyse an das Labor gesendete Muster wird erstellt; Laboranalysen/-ergebnisse werden zusammen mit Kontextinformationen im System protokolliert, um die Verwendung zu bestimmen; der Verwendungsstatus wird im System protokolliert
  • LIMS-Integration zur Erfassung, Speicherung und Verwaltung von Ergebnissen und Prozessen, die zur Erstellung von Proben für den Versand an das Labor erforderlich sind

Empfohlene Technologie

SYSTEMA empfiehlt die folgende Technologie-Landschaft:

  • SAP S/4HANA oder SAP R/3-ECC 6.0 mit EHP 6.0
  • SAP-Module PP oder PP/PI, QM, PM und QM mit Standardimplementierung
  • SAP MII 15.3 oder neuer

Warum SYSTEMA als Partner?

Wir bei SYSTEMA sind uns der Herausforderungen bewusst, die mit der Einführung neuer Technologien im Fertigungsbereich verbunden sind. Seit 2009 bieten wir nicht nur Schulungs- und Beratungsleistungen an, sondern haben in dieser Zeit auch eine Vielzahl von SAP Manufacturing-Lösungen erfolgreich umgesetzt. Ein Grundsatz, der in allen unseren Projekten zum digitalen Wandel eine wichtige Rolle spielt, ist die Einbeziehung aller Personen, die von den System-, Technologie- und Prozessänderungen betroffen sind. Dazu bitten wir sie um ihr Feedback, gehen auf ihre Fragen und Bedenken ein und entwickeln Lösungen, die auf die Anforderungen von Endnutzern zugeschnitten sind. Außerdem stellen wir den notwendigen Support und Service bereit, um den Änderungsprozess von Anfang bis Ende zu begleiten. Durch entsprechende Schulungen versetzen wir Nutzer zusätzlich in die Lage, das System auch ohne ständigen externen Support effektiv zu nutzen.

Als SAP Manufacturing Service Partner war SYSTEMA eines der ersten Unternehmen, was vor mehr als 10 Jahren an der Seite von SAP Lösungen für die Fertigung und MES-Initiativen anbot. Überdies hält SYSTEMA seit mehr als 25 Jahren für eine Vielzahl von Herstellern ein breites Spektrum an IT-Beratung und Best Practices bereit, um die Performance ihrer Produktionsumgebungen zu maximieren.

SAP Manufacturing – Beratung und Dienstleistungen

  • Analyse und Optimierung von Fertigungsprozessen
  • Architektur- und Prozessberatung für Manufacturing Execution-Lösungen
  • Entwurf und Implementierung von Automatisierungslösungen
  • Integration von standardisierten SAP MES-Lösungen
  • Maßgeschneiderte Erweiterungen für SAP MES-Lösungen
  • Service-Leistungen in Verbindung mit der Equipment-Integration (mehr als 10.000 Equipment-Integrationen weltweit)
  • Internationale Projekte in allen Größenordnungen
  • SAP MES-Implementierungen mit 24/7-Support an 365 Tagen im Jahr

SAP Manufacturing – Beratung und Dienstleistungen